Wie spielt ein Internationaler Meister gegen das BDG? 

von P.Leisebein (Leipzig)

 

Die folgende Partie spielte ich krzlich gegen den bekannten IM Alexander Bangiev,selbst ein hervorragender Gambitspezialist,

Schachautor und leidenschaftlicher Anhnger des Knigsgambits!

Diese Partie widerlegt wieder einmal, da das BDG nur eine „taktische Falle“ ist! Die Leute,die so reden verstehen nicht den Zusammenhang zwischen Positionsspiel und Taktik!

Warum das BDG in Gromeisterkreisen nicht gespielt wird,hat andere Grnde.Es geht immer um viel Geld,wer mchte da also schon

nach 5 Zgen einen Bauern geben und sich hinterher die Kritik gefallen lassen ,da man schon nach 5 Zgen einen Bauern „eingestellt“

hat? Das BDG gehrt zu der Gruppe der „echten Gambits“,das ist verpflichtend und erfordert hohes Knnen von dem Gambitgeber!

Die einzigen Gromeister,die das BDG in seinem Wert und seiner Gefhrlichkeit richtig eingeschtzt haben, waren Tartakower und Kortschnoi!

Die Partie verluft in scharfen Bahnen,eben wie man es von meinem Spezialsystem auch erwarten kann.Bemerkenswert,da mein

langjhriger Schach-und Testpartner hier schon mitrauisch den zweiten Bauern ablehnt.Wei gibt die Initiative nie aus der Hand,

Schwarz ist ohne die Spur einer Gegenchance! Sozusagen ein Start-Ziel- Sieg!

Wichtig ist es im BDG,da man im richtigen Moment auch einmal die Damen tauscht,wenn man das entstehende Endspiel richtig beurteilt!

 

(31) Leisebein,P - Bangiev,A [D00]

corr(occ), 2000

1.d4 d5 2.e4 dxe4 3.c3 f6 4.f3 exf3 5.xf3 g4 TEICHMANN-VERTEIDIGUNG6.h3 xf3 7.xf3 c6 8.g4! H a r i k i r i - V a r i a n t e8...e6 9.g5 d5 10.d3 a5N [10...e7 11.0–0 0–0 12.e4 g6 13.h4 xc3 14.bxc3 d7 15.f4 a5 16.ab1 b6 17.c4 ad8 18.e5 d7 19.h1 c8 20.c5 xa2 21.e1 d5+ 22.h2 1–0 Leisebein,P-Horstmann,A/corr(occ) 1999 (22)] 11.0–0 [11.f1 d7 12.d2 xc3 13.xc3 b4 14.d2 xd2+ 15.xd2=; 11.e2 e7] 11...d7 12.a3 [12.f2!? b4 13.e4 d6 14.d2 d5 15.h5ƒ] 12...a6 13.xd5 [13.e4 a4 14.c4 dc7 15.e3] 13...cxd5 14.f4 b8 15.xb8!? [15.f2 c6 16.e3 d6 17.h5 g6 18.h6 f8 19.h4 e7 20.a4 h6] 15...xb8 16.a4 c7 [16...e7 17.b5+ d8 18.xf7 c8 19.c3 xg5+ 20.h1 e7 21.ae1 xf7 22.xf7 c7 23.f3 c8 24.xe6 e7 25.fe3 f6 26.e8+ xe8 27.xe8+ d8 28.e5 f7 29.g1 h4 30.xd5 h6 31.e5 f2+ 32.g2 h4 33.e4 f6 34.f4 c7 35.c4] 17.ae1 [17.b5+!? d8 18.h1 c8 19.xf7 xf7 20.xf7 xc2 21.xb7 c8 22.a7 b8 23.xa5] 17...c8 18.c3 d8 19.h1 d6 20.xf7 xf7 21.xf7 Damit hat Wei in ein technisch gewonnes Endspiel abgewickelt.Diese Partie wirderlegt eindeutig,da man das BDG nur gegen vermeintlich schwchere Gegner spielen kann! 21...c7 22.xc7 xc7 23.xe6 d7 24.f5 [24.e3 h6 25.g6 f8 26.b5+ d8 27.g2 f5 28.e8+ c7 29.d3 f8 30.e3] 24...f8 25.g4 c6 [25...f1+ 26.g2 f4 27.e3+ c7 28.f3 f5 29.h4 f4 30.h3+-] 26.g6 [26.g2 c7 27.b3 f4 28.f3 f5 29.h4 f4 30.e8 xh4 31.g8 g6 32.xd5 f4 33.g7+ d6 34.g8 d2 35.xh7] 26...h6 [26...hxg6 27.xg6 f1+ 28.g2 b1 29.e2 xb2 30.f1 b1+ 31.f2 b2 32.e3 b3 33.d2+-] 27.g2 [27.g1 f4 28.g2 e4 29.f2 xe6 30.xe6 e7 31.b3 d6 32.f7 b6 33.c4] 27...b8 [27...f4 28.f3 b6 29.b3 f5 30.c4 d7 31.xd5 h5 32.e2 g5+ 33.f2] 28.d1 [28.b3 f8 29.f3 f4 30.e3 b6 31.e6 f5 32.c4 d7 33.xd5] 28...c7 29.b3 b5 30.axb5 xb5 31.e3 b6 [31...a3 32.h4 d6 33.c4 b4 34.g4+-] 32.h4 [32.c2 d8 33.f3 c6 34.f1 e7 35.e2] 32...h5 [32...a3 33.h5 d6 34.c4 b4 35.g4+-] 33.e8 a3 34.xh5 b2 35.e7+

und Schwarz gab auf!

Es knnte folgen: 35...c6 36.xg7 xc3 37.a7 xd4 38.f3 b5 39.a8 g7 40.h5+- 

1–0

 

Partie zum Nachspielen (online laden, offline nachspielen und eventuell speichern)


zurck zu Theorie